Die Geschichte von Karaoke

Eine kurze Geschichtsstunde! Wussten Sie wie es zu Karaoke kam? Wer, wann und wo es erfunden hat?

War es vielleicht Ernie Fraze in den Vereinigten Staaten von Mikronesien? Marcel Duchamp in Singapur? Isaac Singer in Tennessee?

Ganz und gar nicht! Wir haben Karaoke einem Pfannkuchenverkäufer und Geschäftsmann in Japan zu verdanken!

Bevor wir zu den japanischen Ursprüngen der Karaoke kommen, möchten wir über ihre Anfänge Ende der 1950er Jahre beim TV-Entertainer Mitch Miller, einem Musiker, Sänger und Produzenten sprechen, der die Idee hatte TV interaktiv mit seiner Sendung Sing along with Mitch zu machen. Sein Live-Orchester spielte bekannte Lieder während der Liedtext auf einem Bildschirm mit einem kleinen, weißen, hüpfenden Ball auf jeder Silbe angezeigt wurde. Zuschauer in ganz Amerika sangen in ihren Wohnzimmern und es entwickelte sich zu einem Konzept, das doch sehr der Basis von Karaoke ähnelte.

Zurück nach Japan. Karaoke verdankt seinen Namen Daisuke Inoue und seinem Talent als Musik-Geschäftsmann. 1969 war der junge Inoue von einer Versicherungsgesellschaft eingeladen, um für Unterhaltung bei einer Verkaufsshow zu sorgen. Inoue war dazu nicht in der Lage, aber um den Auftritt nicht zu verlieren, trat er als Technik-Liebhaber auf und erfand eine kleine Maschine, die es einer Person erlaubte zu einer zuvor aufgenommenen Version eines Songs zu singen. „Ich habe ein Autoradio und Audio-Kassetten, eine Münzmaschine und einen kleinen Verstärker zusammen verwendet, um das erste Karaoke zu machen.”

Das Wort „Karaoke“ ist ein Kofferwort, das die japanischen Wörter für „kara“ („leer“) und „okesutora” („Orchester“) miteinander kombiniert, um „leeres Orchester“ zu bekommen.”

Sehr schnell verbreitete sich Inoues Idee im ganzen Land und auch im Ausland. Aber auch wenn er vom Time Magazine als einer der „einflussreichsten Asiaten des Jahrhunderts“ genannt wurden, hat er niemals finanziell von seiner Erfindung profitiert, da er nie ein Patent angemeldet hat.

Obwohl er nie finanziell für seine Erfindung Anerkennung erlangt hat, erhielt Inoue dennoch 2004 einen Ig Nobel-Preis (eine Parodie des berühmten Nobel-Preises), der ihm zuerkannte „Leute erst zum Lachen und dann zum Nachdenken anzuregen.“

Inuoes Eigentum als wahrer Erfinder ist jedoch manchmal strittig. Einige sehen Kisaburo Takagi, den Direktor eines der ersten Unternehmen für den Vertrieb von Jukeboxen, als wahren Erfinder des Mash-ups von Mikrofon, 8 Titeln und einem Magnetofon.

Technischer Fortschritt hat viel dazu beigetragen, das ursprüngliche Karaoke, das Inoue in die Welt gebracht hat, zu verbessern. Ab 1970 während Jukeboxen großen Erfolg hatten und anfingen auch mit Instrumentalsingles angeboten zu werden, kamen die Mini-Jukeboxen (kleine Jukeboxen mit Mikrofon).

1972 brachte die Entertainment-Gruppe Nippon Columbia eine wegweisende Technologie heraus, die es erlaubte Stimmspuren von einer Aufnahme zu entfernen und so den Weg frei machten, damit ein anderer Sänger in seinem eigenen Stil den Titel interpretieren konnte.

Zwischen 1976 und 1977 erreichte das Karaoke-Phänomen neue Höhe mit großen Unternehmen wie Toshiba, Columbia und Polydor, die Massen-Karaoke-Material herstellten.

Darüber hinaus erlaubten es die Videokassetten von Pioneer 1982 und ein wenig später die CDs von Sony Karaoke zu jedem Menschen nach Hause zu bringen.

Auf Grund mangelnder Schalldämpfung in ihren Häusern waren die Japaner gezwungen ihre Erfindung zu verbessern und ab 1986 wurden Karaoke-Boxen angeboten , behelfsmäßig gebaute Räume, die seitdem zu besser ausgestatteten Räumen und Trailer wurden.

Professionellere Lösungen kamen erst in den 90er Jahren als „Karaoke Fun Centers“ Räume mit unterschiedlichen Stimmungen und Themen anboten.

In den 2000-Jahren dank des großen Erfolgs von TV-Musiktalentshows und der Popularität von Musiksendern, fand Amateursingen wieder einen neuen Weg in die Häuser auf der ganzen Welt.

Seitdem geht der Siegeszug dank Internet und Plattformen wie KaraFun weiter, auf denen tausende von Videos online auf jeder Art von Gerät, überall auf der Welt zu finden sind.

Weiter lesen…

Verpassen Sie keine Updates!
Abonnieren Sie uns auf Facebook!

Eine Antwort hinterlassen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.